Philipp Pflieger

Philipp Pflieger: Offene Rechnung mit Berlin

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: Marathon
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 16.07.1987
in Sindelfingen
Größe: 188 cm
Gewicht: 68 kg
Verein: LG Telis Finanz Regensburg
Trainer: Kurt Ring
Beruf: Profi

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
2:12:50 (2015)

Größte Erfolge
Olympische Spiele:
55. Platz 2016

Europameisterschaften:
15. Platz 2012 (5.000 m)
33. Platz 2016 (Halbmarathon)

Deutsche Meisterschaften:
Bronze 2017 (10-km-Straßenlauf)
Gold 2015 (Halbmarathon)
Bronze 2015 (10-km-Straßenlauf)
Bronze 2014 (5.000 m)
Silber 2013 (Halbmarathon)
Silber 2013 (10.000 m)
Silber 2013 (5.000 m)
Gold 2012 (10.000 m)
Gold 2012 (10 km Straße)

U23-DM:
Gold 2009 (5.000 m)


Mit Berlin hat Philipp Pflieger noch eine Rechnung offen. Im vergangenen Jahr erlitt der 31-Jährige beim Marathon in der Hauptstadt zwei Kilometer vor dem Ziel einen Schwächeanfall, stolperte, wankte, fiel schließlich einem Zuschauer am Streckenrand in die Arme und musste völlig entkräftet aufgeben. Fast fünf Wochen lang rührte er seine Laufschuhe nicht an, um das denkwürdige Erlebnis physisch und psychisch zu verarbeiten. Dann drehte er mit dem Zuschauer, der ihn aufgefangen hatte, an der Spree eine der ersten Trainingsrunden und lud ihn zum Abendessen ein. In seinem Blog titelte er: "Failure is what shapes me" (Frei übersetzt: "Ich wachse an meinen Niederlagen").

"EM im eigenen Land sensationell"

Seine Seuchensaison 2017 ließ Pflieger beim Hamburg-Marathon im Mai endgültig hinter sich: Hatte er im Vorjahr noch verletzt passen müssen, kam er diesmal in der Hansestadt nach 2:13:39 Stunden ins Ziel und knackte damit die EM-Norm. "Die EM im eigenen Land - das ist sensationell", sagte der 31-Jährige, der eine Bestzeit von 2:12:50 Stunden hat und bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio als bester deutscher Läufer auf Rang 55 ins Ziel kam.

Philipp Pflieger nach dem Zieleinlauf beim Hamburg-Marathon © Witters Foto: Tay Duc Lam

01:19 min | 29.04.2018

Pflieger läuft in Hamburg nach Berlin

Philipp Pflieger knackte beim Hamburg-Marathon die EM-Norm. 21 Sekunden blieb er unter dem Richtwert. Der Zieleinlauf im Video.

DLV wünscht keinen Doppelstart

Der 31-Jährige hatte für die kontinentalen Titelkämpfe auch den Richtwert über 10.000 m unterboten, darf in Berlin aber nicht auf beiden Strecken starten. Läufer, die keine "begründeten Medaillenchancen" auf beiden Strecken haben, sollen sich laut DLV voll auf einen Start konzentrieren. Pflieger ging juristisch gegen die Entscheidung vor, scheiterte aber. Das Gericht begründetet die Entscheidung damit, dass der DLV in den Nominierungsrichtlinien für die EM festgeschrieben hat, dass ein Athlet für die Disziplin nominiert wird, in der er die besten Erfolgsaussichten hat.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 25.07.18 17:55 Uhr