Halbmarathonläufer Hendrik Pfeiffer bei den Europameisterschaften in Amsterdam.

Hendrik Pfeiffer

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: Marathon
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 18.03.1993
in Düsseldorf
Größe: 180 cm
Gewicht: 62 kg
Verein: TV Wattenscheid
Trainer: Tono Kirschbaum
Beruf: Student (Journalismus)

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
1:03:42 Std. (Halbmarathon/2015)
2:13:11 Std. (Marathon/2016)
Größte Erfolge
Deutsche Meisterschaften:
4. Platz 2015 (10km Straße)

U23-DM:
Silber 2015 (10km Straße)
Bronze 2015 (10.000m)
Silber 2014 (5.000m)
Bronze 2013 (5.000m)


Hendrik Pfeiffers sportliches Interesse galt ursprünglich dem Fußball. Als er 14 war, ging er zum Probetraining von Schalke 04. "Ich war Linksaußen und technisch ganz gut. Aber sie sagten mir, ich sei zu dick und solle mal laufen gehen, um dann vielleicht wieder zurückzukommen", erzählte der 23-Jährige "runnersworld.de". Pfeiffer folgte dem Rat, schloss sich dem LAZ Rehde an und hörte schließlich ganz mit dem Fußballspielen auf. Neun Jahre nach dem Kurzauftritt beim Nachwuchs des Bundesligisten startet Pfeiffer nun bei den Olympischen Spielen im Marathon.

Die Chance gewittert - und genutzt

Dabei war der Plan eigentlich ein ganz anderer. Doch als im Januar die Norm für den olympischen Marathon von 2:12:15 auf 2:14:00 Stunden angepasst wurde, entschloss sich der Journalismus-Student, sein Debüt über die 42,195 Kilometer ein Jahr vorzuziehen. Und tatsächlich blieb er im April in seiner Heimatstadt Düsseldorf bei seiner Premiere in 2:13:11 Stunden deutlich unter der Olympia-Norm. "Das ist unbeschreiblich. Davon habe ich geträumt", jubelte der Wattenscheider, der im nächsten Jahr wieder eine Saison auf der Bahn einschieben will.

Noch einmal zurück auf die Bahn

"Jetzt bin ich 23 und habe einen Schritt vor dem nächsten gemacht. Aber ich werde noch einmal einen Schritt zurückgehen. Ich muss auf jeden Fall noch einmal die Unterdistanzen verbessern", sagte Pfeiffer "leichtathletik.de": "2018 möchte ich mit der Heim-Europameisterschaft in Berlin endgültig im Marathon angekommen sein. Jetzt habe ich aber erst einmal Rio, und das ist einfach nur was Großes." Außerdem Ziel des jungen Marathoni: "Ich will auf jeden Fall mal unter 2:10 Stunden gewesen sein."

Beim Halbmarathon bei der EM in Amsterdam knapp einen Monat vor den Olympischen Spielen gab er auf und kam nicht ins Ziel.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 10.07.16 13:10 Uhr