Der US-amerikanische Schwimmer Michael Phelps © dpa - Bildfunk Foto: Michael Kappeler

Schwimmen

Phelps in letztem Einzel-Rennen geschlagen

Schwimm-Superstar Michael Phelps hat seine imposante Gold-Sammlung in seinem letzten Einzel-Rennen nicht ausbauen können. Stattdessen siegte ein junger Mann aus Singapur. In den anderen Finals vom Samstag (MESZ) gab es Favoritenerfolge, Überraschungen und eine Sieg-Wiederholung nach 16 Jahren.

Joseph Schooling aus Singapur hat US-Superstar Michael Phelps in dessen letztem Einzel-Rennen auf großer internationaler Bühne geschlagen. Der 21-Jährige verwies im Finale über 100 Meter Schmetterling den 22-fachen Olympia-Goldmedaillengewinner auf den zweiten Platz. In 50,39 Sekunden ließ Schooling seinen zehn Jahre älteren und deutlich berühmteren Kontrahenten hinter sich. Wie Phelps schlugen in 51,14 Sekunden auch der Südafrikaner Chad le Clos und der Ungar Laszlo Cseh an, so dass es in dem Wettkampf die Olympia-Premiere von drei Silbermedaillen gab. Der Hamburger Steffen Deibler war bereits im Vorlauf ausgeschieden.

Die 23. Goldmedaille winkt Phelps am letzten Tag der Schwimm-Wettbewerbe: In der 4 x 100-Meter Lagen-Staffel steigt der 31-Jährige am frühen Sonntagmorgen ab 3:49 Uhr (MESZ) zum letzten Mal ins Wasser. Die US-Staffel ist in diesem Rennen der Top-Favorit.

200 Meter Rücken: Favoritin Hosszu nur Zweite

Auch im ersten Finalrennen des Abends hatte es eine Überraschung gegeben. Nicht die große Favoritin Katinka Hosszu aus Ungarn siegte, sondern die 23-jährige US-Schwimmerin Maya Dirado. Hosszu, die bereits über 100 Meter Rücken, 200 Meter Lagen und 400 Meter Lagen Gold geholt hatte, bestimmte den Wettkampf über 190 der 200 Meter. Dirado ließ sich über die gesamte Distanz aber nicht abschütteln und fing die große Favoritin auf den letzten Metern noch ab. Letztlich siegte Dirado, die bereits mit der 4 x 200-Meter-Freistilstaffel Gold gewann, mit einem Vorsprung von sechs Hundertstelsekunden.

Im Halbfinale ausgeschieden waren die beiden deutschen Starterinnen Lisa Graf (Berlin) und Jenny Mensing (Wiesbaden).

800 Meter Freistil: Ledecky mit Weltrekord - Köhler Achte

Katie Ledecky  Foto: Esteban Biba

Viertes Gold für Katie Ledecky.

Gar nicht überraschend endete das 800 Meter Freistilrennen der Frauen: Topfavoritin Katie Ledecky gewann mit deutlichem Vorsprung. Die nun vierfache Rio-Goldmedaillengewinnerin feierte einen Start-Ziel-Sieg mit Weltrekord. In 8:04,79 Minuten schlug die 19-Jährige mehr als elf Sekunden vor der Konkurrenz an. Silber ging an Jazz Carlin aus Großbritannien (8:16,17 min), Bronze gewann Boglarka Kapas aus Ungarn (8:16,37).

In dem Finale war auch eine deutsche Starterin vertreten: Die WM-Siebte Sarah Köhler aus Frankfurt/Main schlug als Achte und damit als Final-Letzte in 8:27,75 Minuten an. Bis zur 350-Meter-Wende konnte die 22-Jährige auf Rang sechs hoffen, danach schwamm sie der Konkurrenz hinterher. Anke Möhring (Magdeburg) und Leonie Antonia Beck (Würzburg) waren bereits im Vorlauf ausgeschieden.

50 Meter Freistil: Ervin wiederholt Sydney-Sieg

Das letzte Final-Rennen der Nacht hatte es dann noch einmal in sich: US-Oldie Anthony Ervin gewann die 50 Meter Freistil. In 21,40 Sekunden wiederholte der 35-Jährige seinen Triumph der Olympischen Spiele von 2000 in Sydney. London-Olympiasieger Florent Manaudou aus Frankreich hatte mit einer Hundertstelsekunde Rückstand das Nachsehen. Dritter in 21,49 Sekunden wurde Ervins Landsmann Nathan Adrian. Der Essener Damian Wierling war im Vorlauf ausgeschieden.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 13.08.16 03:23 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 17 20
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr