Der deutsche Schwimmer Paul Biedermann © dpa - Bildfunk Foto: Michael Kappeler

Schwimmen

Biedermann schwimmt an olympischer Einzelmedaille vorbei

Schwimmer Paul Biedermann wird seine aktive Karriere ohne olympische Einzelmedaille beenden. Der 30-Jährige schwamm im Finale über 200 Meter Freistil nur auf Rang sechs. Gold ging an Sun Yang aus China. Das deutsche Olympia-Team wartet damit auch nach dem dritten Tag weiter auf die erste Medaille.

"Ich hab' alles gegeben, mehr war nicht drin. Das war ein Super-Rennen, die ganze Welt war vertreten", zog Paul Biedermann selbst ein nicht unzufriedenes Fazit am sportschau-Mikrofon. Biedermann schlug in der Nacht zu Dienstag (09.08.16) nach 1:45,84 Minuten an, zu Bronze fehlten 0,61 Sekunden. "Es war keine gute Zeit", analysierte Biedermann dennoch selbstkritisch. Sun Yang war in 1:44,65 min. knapp 1,2 Sekunden schneller als der Deutsche. Platz zwei ging an Chad le Clos aus Südafrika, Bronze holte der US-Amerikaner Conor Dwyer.

Karriereende in Rio

Das Rennen in Rio de Janeiro war Biedermanns letztes Einzel-Rennen seiner Karriere. Am Dienstag wird der 30-Jährige lediglich noch mit der deutschen Freistilstaffel über 4 x 200 Meter antreten. "Es ist noch eine Staffel, da muss ich mich motivieren. Da sind drei Jungs, die auf mich zählen", sagte der Halleneser, "mir bleibt nicht viel Zeit, drüber nachzudenken, ich denke nur an die Staffel."

Biedermann war bei der WM 2009 zu den ganz Großen seiner Sparte aufgestiegen: Zwei WM-Titel feierte er in Rom in Weltrekordzeit - und im Hightech-Anzug wurde sogar US-Megastar Michael Phelps mit mehr als einer Sekunde Vorsprung düpiert. Insgesamt gewann der Sportler aus Halle/Saale, dessen internationale Laufbahn so richtig mit dem EM-Titel 2008 begonnen hatte, bei Weltmeisterschaften auf der Langbahn neben den beiden Goldmedaillen noch dreimal Bronze und einmal Silber. Nur bei Olympia ging er dreimal leer aus.

Mit der Staffel nur Außenseiterchancen

Die Staffel hat eine kleine Außenseiterchance, dazu greifen zwei andere Medaillenhoffnungen des Deutschen Schwimm-Verbandes an. Weltmeister Marco Koch springt über 200 Meter Brust ins Becken, Europameisterin Franziska Hentke über 200 Meter Schmetterling. Bei beiden stehen aber erstmal die Vorläufe an.

Biedermann verpasste die erste deutsche Medaille über 200 Meter Freistil seit dem Olympiasieg von Michael Groß 1984 in Los Angeles. Damals wurde Thomas Fahrner Dritter. Der Gewinn der letzten Schwimmmedaille eines deutschen Mannes liegt schon 16 Jahre zurück. Im Jahr 2000 holte Stev Theloke Bronze über 100 Meter Rücken.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 09.08.16 04:34 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 17 20
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr