Die deutsche Sportpistolen-Schützin Monika Karsch © dpa - Bildfunk Foto: Armando Babani

Schießen

Sportschützin Karsch gewinnt Silber

Voll ins Schwarze und damit ab auf das Olympiapodest: Schützin Monika Karsch aus Regensburg hat mit der Sportpistole Silber gewonnen. Das Finale am Dienstag (09.08.2016) glich einem Krimi.

Die 33-jährige Monika Karsch hat völlig überraschend Silber mit der Sportpistole gewonnen. Sogar Gold war zum Greifen nah. In einem unglaublich spannenden Finale verlor die Bayerin gegen die Griechin Anna Korakaki mit 6:8. "Sie hat Silber gewonnen, nicht Gold verloren. Das war eine großartige Leistung von ihr", sagte Bundestrainer Detlef Glenz, der schon auf die nächsten Wettkämpfe vorausblickte: "Damit hat sie den Druck von unserer Mannschaft genommen. Da können meine Schnellfeuerschützen Christian Reitz und Oliver Geis locker nachlegen."

Irre Aufholjagd

Die Sportpistolen-Schützinnen Monika Karsch (Silber), Anna Korakaki (Gold) und Heidi Diethelm Gerber (Bronze/v.l.) © dpa - Bildfunk Foto: Armando Babani

Die Doppel-Mama lag im Finale schon mit 0:6 hinten, startete dann aber eine irre Aufholjagd und glich zum 6:6 aus. In der letzten Serie setzte Karsch drei Treffer ins Ziel, ihre Kontrahentin traf einmal mehr. Die Entscheidung fiel mit dem letzten Schuss, den Karsch verfehlte. Bronze gewann Heidi Diethelm Gerber. Die Schweizerin, die wie Karsch und Korakaki in der Bundesliga schießt und eine deutsche Trainerin hat, besiegte die chinesische Weltranglistenerste Zhang Jingjing.

Zielsicher im Halbfinale

Karsch jubelte schon vor dem Finale. Als klar war, dass sie Silber sicher hat, feierte die Sportschützin aus Bayern ausgelassen. Bereits in der Qualifikation zeigte Karsch eine starke Leistung und zog in ihrer Spezialdisziplin als Vierte mit 583 Ringen in den Endkampf der besten Acht ein. Dort begann sie mit zwei Treffern, doch dann folgte eine Leistungsexplosion. Sie setzte anschließend jeweils vier von fünf Treffern ins Schwarze und zog ins Finale ein, in dem sie nach einem Krimi knapp unterlag.

Sportdirektor - "Alles richtig gemacht"

Der Jubel im deutschen Team war dennoch grenzenlos. Vier Jahre nach der historischen Pleite von London, wo es erstmals seit 1964 keine Olympia-Medaille für den Deutschen Schützenbund gegeben hatte, sorgte Karsch damit in Brasilien das erste Edelmetall für den Verband. Sportdirektor Heiner Gabelmann hatte schon vor dem Finale gesagt, dass er sehr zufrieden sei, "weil ihre Nominierung nicht unumstritten war. Also haben wir alles richtig gemacht." Aufgrund des Doppelstartrechts einiger Gewehrschützen konnte Karsch noch nachnominiert werden.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 09.08.16 21:24 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 18 19
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr