Deutschlands Hockeyspieler Mats Grambusch (M.) im Spiel gegen Argentinien. © picture alliance / dpa Foto: Jeon Heon-Kyun

Hockey

Nur 4:4 - Hockey-Herren bangen um Gruppensieg

Die deutschen Hockey-Herren sind auch in ihrem vierten Vorrundenspiel gegen Argentinien ungeschlagen geblieben, mussten die Tabellenführung aber abgeben. Beim 4:4 (3:2) traf Mathias Müller erst acht Sekunden vor Schluss zum Ausgleich.

Nach drei Siegen gegen Kanada (6:2), Indien (2:1) und Irland (3:2) gab es für das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg gegen Argentinien den ersten kleinen Dämpfer im Turnier. Allerdings tut der nicht wirklich weh. Das Viertelfinale hatte die deutsche Auswahl schon vorher erreicht. Lediglich um den Gruppensieg muss sie nun bangen. Mit einem Sieg in der letzten Vorrundenpartie gegen die jetzt führenden Niederländer am Freitag (18:30 MESZ) hätte man diesen aber auch in der Tasche.

Spiel zweimal gedreht

In einer umkämpften und am Ende packenden Partie staubte Abwehrspieler Müller nach einer Strafecke am linken Pfosten stehend 8,9 Sekunden vor dem Ende der Partie gegen Argentinien zum verdienten Ausgleich ab. Timm Herzbruch (15.), Christopher Wesley (24.) und Mats Grambusch (28.) hatten das Spiel nach einem frühen Rückstand durch Lucas Vila (4.) zwischenzeitlich zur 3:1-Führung gedreht. Noch vor dem Wechsel verkürzte Pedro Ibarra (29.), Gonzale Peillat erzielte ebenfalls per Strafecke den Ausgleich (47.), ehe Matias Rey die DHB-Auswahl kurz vor Schluss eiskalt erwischte (57.). Müller aber konterte.

Giftiges Duell in hitziger Atmosphäre

Das Team um Kapitän Moritz Fürste startete wackelig in die von schwachen Schiedsrichtern beeinflusste Partie gegen die Nummer sieben der Welt. Schon früh musste Torhüter Nicolas Jacobi erstmals parieren. Auch im zweiten Viertel machten die Südamerikaner in einem giftigen Duell Druck und erhielten immer wieder Strafecken.

Fürste diskutierte nach dem Halbzeitpfiff vehement mit den Schiedsrichtern. Gleich dreimal wurden die Unparteiischen per Videobeweis korrigiert - im zweiten Durchgang wurde es zunehmend hitziger und Deutschland zeigte sein Kämpferherz.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 11.08.16 19:32 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 17 20
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr