Die deutsche Beachvolleyballspielerin Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. © DPA Bildfunk Foto: Mario Ruiz

Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst im Eiltempo ins Viertelfinale

Bestes Turnierspiel für Laura Ludwig und Kira Walkenhorst: Im Achtelfinale ließen die beiden Deutschen dem Schweizer Duo Forrer/Vergé-Dépré keine Chance.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst  sind locker und leicht ins Beachvolleyball-Achtelfinale eingezogen. Die Weltranglistenersten brauchten beim 2:0 (21:19, 21:10) gegen das Schweizer Duo Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré nur 36 Minuten, um den Einzug in die Runde der besten Acht klarzumachen.

Erster Satz: Leichte Nervosität

Im ersten Durchgang hatte das Duo aus Hamburg und Berlin etwas Mühe, um ins Spiel zu finden. Zu Beginn agierten die Deutschen noch nervös, lagen zu Beginn sogar hinten. Beim 7:6 übernahmen sie zwar die Führung, konnten sich aber nie richtig absetzen. Beim 18:19 mussten Ludwig/Walkenhorst sogar um den Verlust des Durchgangs bangen. Während Ludwig ein gewohnt starkes Spiel machte, unterliefen Walkenhorst immer wieder leichte Fehler. Nach 21 Minuten verwandelte die 25-Jährige dann aber bereits den ersten Satzball.

Zweiter Satz: Elf Matchbälle

Im zweiten Satz fanden die beiden Deutschen dann aber zur gewohnten Stärke. Die Schweizer Kontrahentinnen konnten dem starken Aufschlag- und dominanten Blockspiel nun nichts mehr entgegen setzen. Beim 16:6 war bereits eine Vorentscheidung gefallen, wenig später hatten die Deutschen elf Matchbälle. Der zweite davon wurde genutzt.

Ludwig: "Einfach die Atmosphäre genießen"

"Wir haben schon oft gegen die beiden gespielt und alle Spiele waren eng", resümmierte die 30-jährige Ludwig nach der Partie: "Ich glaube, wir haben sogar öfter verloren. Aber heute mussten wir nur rausgehen und einfach die ganze Atmosphäre genießen." Walkenhorst jubelte: "Wir sind überglücklich. Der erste Satz war hart. Im zweiten Satz haben wir dann gut aufgeschlagen und unsere Abwehr hat funktioniert. Ehrlich gesagt hat dann alles funktioniert." Mit Blick auf das Viertelfinale sagte Walkenhorst: "Wir finden unseren Rhythmus immer besser. In unserem nächsten Spiel gegen das kanadische Team müssen wir auch besser spielen."

Im Viertelfinale gegen kanadisches Duo

In der Runde der letzten Acht treffen die Deutschen auf die Kanadierinnen Sarah Pavan und Heather Bansley, gegen die das zweite deutsche Frauen-Duo Karla Borger/Britta Büthe in der Vorrunde eine 0:2-Niederlage hinnehmen musste. In einem möglichen Halbfinale könnte es zu einem Duell mit der topgesetzten brasilianischen Paarung Larissa/Talita kommen. Noch nie gelang es einem europäischen Frauen-Team, eine olympische Medaille zu gewinnen.

Borger/Büthe und Böckermann/Flüggen schon draußen

Das zweite deutsche Frauen-Duo Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) war im Achtelfinale ausgeschieden. Das einzige deutsche Männer-Team Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg/Berlin) hatte nach drei Niederlagen in drei Spielen die Gruppenphase nicht überstanden.

 

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 13.08.16 20:36 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 18 19
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr