Die deutschen Ruderer Marcel Hacker (l.) und Stephan Krüger © dpa - Bildfunk Foto: Soeren Stache

Rudern

Finale verpasst - Ruderer kollabieren in Rio

Riesen-Enttäuschung im deutschen Ruder-Lager: Alle drei am Dienstag (9.8.2016) gestarteten Boote haben den Finaleinzug verpasst. Vor allem bei Marcel Hacker war die Enttäuschung riesengroß.

In der Lagune Rodrigo de Freitas sind die Finalträume von Marcel Hacker (Magdeburg) und Stephan Krüger (Rostock) geplatzt. Im Doppelzweier schied das deutsche Duo als Vierter im Halbfinale aus.

Hackers bitteres Olympia-Ende

Die Vize-Europameister lagen als Dritte lange auf Finalkurs, doch auf den letzten 500 Metern zog Frankreich an und ging unwiderstehlich am deutschen Boot vorbei. Hacker/Krüger gaben alles und verausgabten sich so, dass sie nach dem Rennen medizinisch versorgt werden mussten. Für den 39-jährigen Hacker war eine Olympia-Medaille bei seiner fünften Teilnahme der große Traum. "Ich habe noch keine Erklärung dafür. Wir haben beide unser Bestes gegeben, es sollte nicht sein in diesem Jahr. Scheiße!", sagte Hacker als er wieder bei Kräften war. Im B-Finale geht es nun maximal um den siebten Platz. Es wird sein letztes Rennen bei Olympia. Bei seiner Premiere 2000 in Sydney hatte er im Einer völlig überraschend Bronze gewonnen.

Arnold kritisiert Verband nach Finalaus scharf

Zuvor waren Marie-Catherine Arnold und Mareike Adams ausgeschieden. Das Duo aus Hannover/Essen, das erst seit acht Wochen gemeinsam in einem Boot sitzt, war zur Hälfte des Rennens nach 1.000 Meter als Dritte noch voll auf Kurs, doch dann schwanden die Kräfte. 500 Meter vor dem Ziel fiel Deutschland auf den fünften Platz zurück und hatte auf den letzten Metern keine Körner für einen Endspurt. Nach dem Aus kritisierte Arnold den Verband heftig: "Wir sind die Marionetten, die hin- und hergesetzt werden", sagte sie und betonte: "Uns hat die kurze Vorbereitungszeit einen Strich durch die Rechnung gemacht." Auch Weltmeister Neuseeland verpasste als Vierter die Chance auf Medaillen. Für das Finale qualifizierten sich Polen, Großbritannien, Frankreich, Griechenland, Litauen und die USA.

Auch der Leichtgewichts-Vierer patzt

Die Enttäuschung setzte sich im Leichtgewichts-Vierer ohne fort. Das deutsche Boot mit Jonathan Koch, Lars Wichert, Tobias Franzmann und Schlagmann Lucas Schäfer kam im Halbfinale als Letzter ins Ziel.

Leichte Doppelzweier erfüllen Pflichtaufgabe

Zumindest der leichte Doppelzweier mit Ronja Sturm und Marie-Louise Dräger sorgten für fröhliche Gesichter. Mit Rang zwei im Hoffnungslauf qualifizierte sich das Boot für das Halbfinale der olympischen Ruder-Regatta. Auch Moritz Moos und Jason Osborne erreichten durch ihren Sieg im Hoffnungslauf das Halbfinale, welches am Mittwoch um 19.10 Uhr MESZ statffindet.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 09.08.16 16:08 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 18 19
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr