Die deutschen Beachvolleyballerinnen Kira Walkenhorst (l.) und Laura Ludwig (r.) in Rio. © DPA Picture Alliance Foto: Mike Egerton

Beachvolleyball

Deutsche Beach-Duos siegen im Gleichschritt

Die deutschen Beachvolleyballerinnen haben im zweiten Spiel im Gleichschritt Siege eingefahren: Sowohl Ludwig/Walkenhorst als auch Borger/Büthe agierten im Sand des Stadions an der Copacabana sehr souverän.

Die deutschen Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben auch ihr zweites Vorrundenspiel locker gewonnen. Die Europameisterinnen feierten am späten Dienstagabend (MESZ/09.08.2016) gegen das kanadische Duo Jamie Broder/Kristina Valjas einen 2:0-(21:17, 21:11)-Sieg.

"Einfach war es nicht. Aber es hat heute vieles geklappt", sagte Walkenhorst, nachdem sie nach nur 34 Minuten gleich den ersten Matchball verwandelt hatte, im ZDF. Ludwig ergänzte: "Wir wussten, dass sich die Kanadierinnen schnell zurückkämpfen können. Aber wir haben unseren Rhythmus behalten. So kann es weitergehen."

Die Hamburger Medaillenfavoritinnen hatten in der Partie in der Beachvolleyball-Arena an der Copacabana zu keiner Zeit Probleme. Vor rund 5.000 Fans agierten beide aggressiv und konzentriert, führten schnell mit 8:2. Im zweiten Satz dominierten die Deutschen nach Belieben und zogen ihren kanadischen Kontrahentinnen immer wieder mit einem starken Block den Zahn. Beim ersten Matchball half etwas glücklich ein Netzroller.

Donnerstag geht's gegen Italienerinnen

Damit führen die beiden Deutschen die Gruppe D an und haben beste Chancen auf den Achtelfinaleinzug. Auf die kommenden Aufgaben blickt Walkenhorst optimistisch: "Hier sind viele Teams, die alle schlagen können. Aber wenn es so weitergeht, können auch wir jeden schlagen", sagte die 25-Jährige.

Am Donnerstag müssen die in der Setzliste an Position vier geführten Ludwig/Walkenhorst nun in ihrem abschließenden Vorrundenmatch gegen die Italienerinnen Marta Menegatti und Laura Giombini ran. Auch hier sind die Deutschen klare Favoritinnen - das italienische Duo ist mit einem Sieg und einer Niederlage in das Turnier gestartet.

Erster olympischer Sieg für Borger/Büthe

Deutschlands Beachvolleyballerinnen Karla Borger (l.) und Britta Büthe jubeln. © dpa Foto: Sebastian Kahnert

Borger (l.) und Büthe bejubeln ihren ersten Sieg bei Olympia.

Gut zweieinhalb Stunden nach Ludwig/Walkenhorst hatten auch Karla Borger und Britta Büthe Grund zum Jubeln. Die beiden Olympia-Neulinge kamen in ihrem zweiten Match in Rio zum ersten Sieg. Gegen die Niederländerinnen Jantine van der Vlist und Sophie van Gestel siegten die Stuttgarterinnen 2:0 (21:19, 21:14).

Im Gegensatz zu ihrer Auftaktniederlage gegen das Schweizer Duo Joana Heidrich/Nadine Zumkehr agierten Borger/Büthe weniger nervös und deutlich konzentrierter. "Direkt nach dem letzten Spiel war uns klar, dass wir bei Olympia so nicht spielen wollen. Wir wollen uns nicht verstecken und unser Ding machen", erklärte Büthe nach der Partie im ZDF.

Leicht favorisiert gegen das niederländische Duo lagen die Deutschen im ersten Satz meist vorn, konnten sich aber auch nach einer 9:6- oder 12:9-Führung nicht absetzen. Den ersten Durchgang brachten Borger/Büthe, auch begünstigt durch viele Aufschlagfehler von van der Vlist/van Gestel, dann aber nach 19 Minuten mit 21:19 nach Hause. Im zweiten Satz lief der Block von Borger zu Höchstform auf, diesmal konnten sich die beiden Deutschen auch absetzen. Nach 13 Minuten hatten Borger/Büthe beim Stand von 20:13 sechs Matchbälle. Den ersten vergaben beide noch, ein Aufschlag von van Gestel direkt ins Aus machte aber nach insgesamt 33 Minuten die Olympia-Sieg-Premiere für die Deutschen perfekt.

Büthe: "Ab jetzt geht es los"

"Wir haben heute geschafft, wir selbst zu sein. Da ist Raum nach oben. Aber insgesamt können wir zufrieden sein", sagte Borger. Büthe ergänzte mit Blick auf die kommende Partie am Donnerstag gegen das kanadische Duo Sarah Pavan/Heather Bansley: "Wir sind eine Turniermannschaft. Wir haben in jedem Turnier ein Spiel, in dem wir nicht so gut sind. Das haben wir clever gemacht, dass wir das im ersten Spiel genommen haben. Ab jetzt geht es los." Die nächsten Gegnerinnen für das schwäbische Duo sind allerdings auch die Spitzenreiterinnen der Vorrundengruppe E. Pavan/Bansley feierten im der letzten Wettkampf des vierten Olympiatages einen 2:0-21:18, 21:18)-Sieg gegen Heidrich/Zumkehr.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 10.08.16 05:45 Uhr