Die deutschen Kanuten Franz Anton (l.)  und Jan Benzien kämpfen gegen die Wellen an. © Imago/Eibner

Kanu-Slalom

Anton/Benzien fehlen 34 Hundertstel zu Bronze

Die Goldmedaille vor Augen haben die Slalom-Kanuten Franz Anton und Jan Benzien im Canadier-Zweier einen Podestplatz doch noch knapp verpasst. Olympiasieger im Wildwasserkanal wurden die Slowaken Ladislav und Peter Skantar. Die enttäuschende deutsche Bilanz: zwei vierte Plätze, keine Medaille.

Beim letzten olympischen Wettbewerb in dieser Klasse - der Zweier-Canadier der Männer wird 2020 zugunsten eines weiteren Frauenrennens aus dem olympischen Programm gestrichen - konnte das deutsche Duo aus Leipzig seine Bestzeit aus dem Halbfinale nicht bestätigen. Mit einer Gesamtzeit von 103,58 Sekunden stand am Ende der undankbare vierte Platz. Damit fehlten ihnen im Whitewater Stadium gerade einmal 34 Hundertstelsekunden zum Bronzeplatz, den sich die Franzosen Gauthier Klauss/Matthieu Peche (103,24 Sekunden) sicherten.

Ein kleiner Fehler an Tor 22 kostete Anton und Benzien die mögliche Medaille, nachdem die beiden Sachsen zuvor bei der Zwischenzeit noch vorn gelegen hatten. "Es war ein einziges Tor, wo wir die Drehung nicht gut hinbekommen haben und schlecht weggekommen sind", schilderte Benzien enttäuscht. "Das ist schon bitter, da drei Sekunden zu verlieren."

Slowakische Cousins werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Am besten durch den extrem anspruchsvollen Kurs kamen die als Mitfavoriten gestarteten Slowaken Ladislav und Peter Skantar (101,58 Sekunden). Die Cousins hatten im Ziel 43 Hundertstelsekunden Vorsprung vor den London-Zweiten David Florence und Richard Hounslow aus Großbritannien (102,01).

Die deutschen Kanuten bleiben damit in Rio weiter ohne Medaille. Duplizität der Ereignisse: Im Canadier-Einer war Sideris Tasiadis ebenfalls mit der besten Vorlaufzeit ins Finale gegangen und musste sich am Ende mit Rang fünf begnügen.

Pfeifer nur Siebte im Kajak-Einer - Deutsche bleiben ohne Medaille

Die deutsche Kanutin Melanie Pfeiffer. © Imago/Buthmann

Konnte die deutsche Bilanz nicht mehr aufbessern: Melanie Pfeifer.

Mit einer Enttäuschung endete der Wettkampf im Kajak-Einer auch für die zweimalige WM-Dritte Melanie Pfeifer aus Augsburg: Der siebte Platz ist nicht das, was sich die 29-Jährige vorgestellt hatte. Gold ging an die London-Dritte Maialen Chourraut vor der Neuseeländerin Luuka Jones und der viermaligen Weltmeistrerin Jessica Fox aus Australien.

Mit dem Ergebnis im Kajak-Einer ist klar: Die deutschen Slalom-Kanuten beendeten zum ersten Mal seit der Wiederaufnahme der Sportart ins olympische Programm 1992 Olympische Spiele ohne Medaille.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 11.08.16 20:40 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 17 20
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr