Kira Walkenhorst (r.) und Laura Ludwig jubeln nach ihrem sieg gegen Brasilien © dpa - Bildfunk Fotograf: Sebastian Kahnert

Beachvolleyball

Historischer Sieg für Ludwig/Walkenhorst

Zwei Sätze für die Geschichtsbücher: Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ein unglaubliches Olympia-Turnier mit Gold gekrönt. Das deutsche Duo brauchte auch im Finale nur zwei Sätze.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen. Gegen das brasilianische Team Agatha/Barbara gewannen die beiden Deutschen im Finale mit 2:0 (21:18, 21:14) Sätzen. Das Duo vom Hamburger SV feierte am frühen Donnerstagmorgen (18.08.2016/MESZ) die historische erste Olympia-Medaille für ein europäisches Frauen-Team.

"Es ist unwirklich. Ich kann es nicht fassen", jubelte Ludwig nach dem Sieg im ZDF. "Das ist das i-Tüpfelchen. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll." Auch Walkenhorst war nach dem größten Erfolg ihrer Karriere sprachlos und überglücklich: "Ich kann es nicht glauben - Olympiasieger."

Nervenstark vor lautstarker Kulisse

Vor 12.000 frenetischen Fans im Beachvolleyball-Stadion an der Copacabana zeigten Ludwig/Walkenhorst zuvor einen konzentrierten und nervenstarken Auftritt. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer noch eine umkämpfte Partie. Die Gastgeberinnen führten bis zum 4:6, dann drehten die beiden Deutschen das Spiel mit harten Angriffsschlägen und einem variablen Aufschlagspiel (7:6). Bis zum 13:13 blieben Agatha/Barbara, Weltmeisterinnen von 2015, noch dran. Dann zogen Ludwig/Walkenhorst auf 17:14 davon. Nach 20 Minuten hatten die Weltranglistenersten, die bereits im Halbfinale mit einem Sieg gegen Larissa/Talita zwei Brasilianerinnen ausgeschaltet hatten, den ersten Satzball (20:17). Nach 22 Minuten stand es 1:0.

Sieben Matchbälle

"Der Wind wechselte ständig. Wir mussten unsere Taktik ändern. Aber wir haben uns gut auf die Bedingungen eingestellt und uns ganz auf den Aufschlag konzentriert", sagte Ludwig später. Im zweiten Satz häuften sich zudem die Fehler beim Gastgeber-Duo. Nach vier gespielten Minuten stand es 6:1 für die Deutschen. Die spielten nun ihre ganze Routine aus. Agatha/Barbara fanden kein Rezept gegen die Angriffe und Blocks der Deutschen. Nach 19 Minuten im zweiten Satz hatten Ludwig/Walkenhorst sieben Matchbälle. Den zweiten davon nutzten sie - nach insgesamt 42 Minuten war das historische Gold perfekt.

Mit fast ganz weißer Weste durchs Turnier

"Wir hatten heute keine Zweifel", erklärte Olympia-Neuling Walkenhorst. Im gesamten Turnier musste das deutsche Duo, das erst seit 2013 zusammenspielt, nur einen Satz abgeben. Die bisher größten gemeinsamen Erfolge für die 30-jährige Ludwig und die fünf Jahre jüngere Walkenhorst waren die EM-Titel 2015 und 2016.

Bereits vor vier Jahren hatte das Männer-Duo Jonas Reckermann und Julius Brink in London bei den Männern das erste Gold für ein europäisches Team gewonnen.

Bronze an US-Legende

Die US-amerikanischen Beachvolleyballspielerinnen Kerri Walsh Jennings (l.) und April Ross im Spiel gegen Brasilien © picture alliance / dpa Fotograf: Orlando Barria

Bronze ging an Kerri Walsh Jennings (l.) und April Ross.

Auch im Duell um Platz drei konnten sich die brasilianischen Gastgeberinnen nicht durchsetzen: Stattdessen gewannen die US-amerikanische Beachvolleyball-Legende Kerri Walsh Jennings und ihre Partnerin April Ross Bronze. Das US-Team setzte sich an der Copacabana gegen die topgesetzten Larissa und Talita mit 2:1 (17:21, 21:17, 15:9) durch. Damit holte sich Walsh nach den Olympiasiegen 2004, 2008 und 2012 mit ihrer Ex-Partnerin Misty May mit Bronze die vierte Medaille. Keine Beachvolleyballerin auf der Welt war und ist erfolgreicher. Für Ross ist es nach Platz zwei 2012 in London mit Jennifer Kessy die zweite Olympia-Plakette.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 21.08.2016, 07.00 Uhr

Stand: 18.08.16 05:48 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 46 37 38
2. Flagge Großbritannien GBR 27 23 17
3. Flagge Volksrepublik China CHN 26 18 26
4. Flagge Russland RUS 19 18 19
5. Flagge Deutschland GER 17 10 15
6. Flagge Japan JPN 12 8 21
7. Flagge Frankreich FRA 10 18 14
Stand nach 306 von 306 Entscheidungen.